Neuigkeiten

5. August 2020

Jahreshauptversammlung 2020

Der Vorstand hat zur Jahreshauptversammlung 2020 am 05.08.2020 in der AWO Schulstraße 13, 42489 Wülfrath per Brief eingeladen.

Bitte tragen Sie Ihre Masken im Gebäude bis zum Sitzplatz.

Die Agenda:

  • Top 1. Begrüßung/ Regularien
  • Top 2. Bericht aus den Ämtern Wirtschaftsförderung Stadtmarketing Tourismus und Kultur
  • Top 3. Berichte des Vorstandes
  • a. 1. Vorsitzender
  • b. Kassierer
  • Top 4. Bericht der Kassenprüfer
  • Top 5. Entlastung des Vorstandes und der Kasse
  • Top 6. Neuwahl Nachbesetzung im Vorstand
  • a: Schriftführer/ Protokollführer
  • b. Beisitzer
  • Top 7. Abstimmung Neue Förderrichtlinie
  • Top 8. Bericht zum Projekt „Danke, der Film war gut“
  • Top 9. Vorstellung Projekt Wilhelmstraße 189 und Beauftragung des Vorstandes mit der Ausarbeitung
  • und Unterzeichnung der Nutzungsvereinbarung.
  • Top 10. Bericht der Redaktion Kultur- und Veranstaltungskalender
  • Top 11. Bericht Gründung der Zeittunnel Genossenschaft
  • Top 12. Bericht Nachtfrequenz 2020, Motto: Machen ist wie wollen – nur krasser.
  • Top 13. Abstimmung zu den nächsten Kulturstammtischen

WIR Wülfrather Ideen Räume

4. Mai 2020:

Pressemitteilung „WIR – Wülfrather Ideen Räume“

Auch in Corona-Zeiten ist die Initiative „WIR – Wülfrather Ideen Räume“ aktiv. In Videokonferenzen wurden in den vergangenen Wochen viele konkrete Schritte unternommen, einen Pilotbetrieb im ehemaligen VHS-Haus an der Wilhelmstraße zu ermöglichen. Noch vor den Sommerferien soll darüber in den Fachausschüssen beraten werden.

Zur Erinnerung: „WIR“ – das sind Vertreter Wülfrather Vereine und
Organisationen, Privatleute, die einen multifunktionalen Ort schaffen wollen; ein Ort, an dem ein vielfältiges Freizeit-, Kultur- und Bildungsangebot geboten wird. Der Verein „WIR“ ist in Gründung. Die Satzung für den Verein wurde ebenso in den vergangenen Wochen formuliert. Zur öffentlichen Gründungssitzung von „WIR – Wülfrather Ideen Räume e.V.“ soll eingeladen werden, wenn Versammlungen wieder vom Land erlaubt sind.

Aktuell fährt die Initiative zweigleisig: Zum einen wird die Beschlussvorlage für die politischen Gremien erstellt. Zum anderen wird der Pilotbetrieb konkret geplant.

Da der für März geplante Workshop zur Planung eines Pilotbetriebs aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht stattfinden konnte, hat „WIR“ eine Online-Umfrage – in enger Kooperation mit den Freifunkern Neandertal – entwickelt.
Interessenten, die Räume nutzen, sind aufgerufen, dem „Call for Participation“ zu folgen. „Jeder, der Raumbedarf hat oder daran
interessiert sein könnte, diesen spannenden Standort an der Wilhelmstraße 189 einmal provisorisch auszuprobieren, ist gefragt sich zu melden“. Unter folgendem Link können Interessenten sich mit der gewünschten Nutzung eintragen und Wunschzeiten angeben. „Es sind nur ein paar Klicks und Eingaben notwendig und schon könnt Ihr dabei sein“, so „WIR“.

https://wir.stadtkulturbund-wuelfrath.de/wir-2020/cfp

Wer dazu Fragen hat, kann sich bei Mail (wir@stadtkulturbund-wuelfrath.de) mit einer Telefonnummer melden, „dann rufen WIR euch
gerne an und helfen beim Ausfüllen“.

Auf der Basis dieser Umfrage soll ein Belegungsplan entwickelt werden. „Diesen legen wir der Verwaltung und der Politik im Rahmen der kommenden Sitzungsperiode zur Genehmigung vor. Wir hoffen nach den Sommerferien mit diesem Pilotprojekt starten zu können“, kündigt die Initiative an.

Die Initiative hat in den vergangenen Wochen festgestellt, dass eine Testphase in Form eines Pilotbetriebes nötig ist, um das Projekt „WIR“ erfolgreich fortsetzen zu können. Dieser Probelauf ist eine der Bedingungen für die Aufnahme in das Förderprogramm „Initiative ergreifen“. Für den Pilotbetrieb sollen zunächst drei Räume im leerstehenden VHS-Haus genutzt werden – um aus den gewonnenen Erkenntnissen das Betreiberkonzept weiter zu entwickeln. Ist das Interesse größer, könnte auch darüber nachgedacht werden, weitere Räume zu nutzen. „Das Konzept muss in der Praxis entwickelt werden. So kann ein belastbares und zukunftsfähiges Betreiberkonzept reifen, das auch über den Förderzeitraum von 20 Jahren die Idee trägt“, sagt die Initiative.

Ebenfalls werdet Ihr, so bald wie es wieder möglich ist, eingeladen, uns in den Räumen zu besuchen und einen Einblick die Vorbereitungen zum Testbetrieb zu erhalten.

Unser Manifest (Den Entwurf findet Ihr in unserem Download-Bereich) ist die Grundlage für einen Verein des Bürgerlichen Engagements in Wülfrath.

Werde HEXENPATE,
sei eine HEXENPATIN

Aktuell gibt es die Patenschaften im Grünkorn unverpackt, Wilhelmstr. 139, www.gruenkornunverpackt.de und in der Buchhandlung Rüger, Wilhelmstr. 136 (Fußgängerzone), buchhandlung-rueger.de

Erwerben Sie einen Rockzipfel und schenken Sie einem Kind im Alter von 5 bis 8 Jahren einen Theaterbesuch!
Sie unterstützen damit das Projekt: „Danke, der Film war schön“, denn seit der 1. Armutskonferenz wissen wir: „Um ein Kind groß zu ziehen, braucht es ein ganzes Dorf“ – eine afrikanische Weisheit.

Sie können das Projekt auch mit einer Spende unterstützen per Überweisung auf unser Vereinskonto IBAN DE82301502001009034552, Verwendungszweck „Spende kleine Hexe“. Auf Anfrage stellen wir auch gerne eine Spendenquittung aus.

Entstanden ist die Idee des Projekts beim Stadtkulturbund/theater MINESTRONE schon in der dritten Armutskonferenz. Viele ErzieherInnen und LehrerInnen teilten mit, dass sie es sehr bedauern, dass es kein Kulturprogramm für die Kindergärten und Schulen mehr seitens der Stadt Wülfrath gibt, die früher regelmäßig stattfanden und gerne besucht wurden.
Im Arbeitskreis für Kulturelle Teilhabe, der sich nach der dritten Konferenz gründete, wurde die Idee konkretisiert. Schnell war der Kontakt zur Theaterpädagogin Ute Kranz geknüpft, die bereits an der ehemaligen Hauptschule und für das theater MINESTRONE hier in Wülfrath tätig war.

„Danke, der Film war schön!“ war der Ausspruch eines Mädchens, nachdem es ein Theaterstück gesehen hatte. Wir fanden den Ausspruch so rührend und passend für unsere Idee, dass er zum Projektnamen wurde.
Die meisten Kinder in dem Alter waren noch nie im Theater, im Kino aber schon. Daher ist es wichtig, den Kindern die Unterschiede und Besonderheiten des Theaters nahe zu bringen.

Das theater MINESTRONE inszeniert derzeit Otfried Preußners „Die kleine Hexe“ und wird am 11. und 12.05.2020 insgesamt vier Vorstellungen für das Projekt geben. Im Vorfeld werden die teilnehmenden Kinder in ihren Einrichtungen von Ute Kranz besucht und in mehreren Stufen auf den Theaterbesuch vorbereitet. Nach der Aufführung haben die Kinder die Möglichkeit, die Schauspieler und Theatermacher persönlich kennen zu lernen und all ihre Fragen los zu werden.

Als Kooperationspartner für dieses Projekt haben sich der Stadtkulturbund Wülfrath e.V., das theater MINESTRONE e.V. und die Frühen Hilfen sowie die Kinder- und Jugendförderung Stadt Wülfrath zusammengefunden.

Update zur Ideenwerkstatt am 29.10.2019

Mit mehr als 20 Teilnehmern darf das erste Treffen zur Ideenwerkstatt als voller Erfolg bezeichnet werden. Das sollte aber nur der Anfang sein und so geht es zügig weiter mit der neu gebildeten ARGE W189, einem sechsköpfigen Team, das die Ergebnisse des Workshops zusammenfassen und verarbeiten wird.

Die Vertreter der Presse haben ausführlich berichtet, hier die Links zu den online Artikeln mit einem Dankeschön des SKB an die Medienvertreter für die gute Berichterstattung und Unterstützung:

Täglich MEhttps://taeglich.me/wuelfrath/vhs-haus-die-ideen-sprudeln/ 

RPhttps://rp-online.de/nrw/staedte/wuelfrath/buerger-haben-viele-ideen-fuer-das-wuelfrather-vhs-haus_aid-46843079

WZhttps://www.wz.de/nrw/kreis-mettmann/velbert-neviges-und-wuelfrath/wuelfrath-ideenwerkstatt-kreiert-konzept-fuers-alte-vhs-haus_aid-46863517

Presse zur Einladung:

SuperTipp: https://www.supertipp-online.de/2019/10/18/wuelfrath-was-soll-aus-dem-vhs-haus-werden/

Historie

Einladung zu einer Ideenwerkstatt
zur möglichen Nutzung Wilhelmstraße 189

am 29.10.2019 um 19:00h im großen Ratssaal

Stell dir vor es gäbe ein Haus …

… in dem Vereine, Kulturtreibende und Künstler Räumlichkeiten nutzen können
… mit einem Bürgersaal für Feiern und Veranstaltungen (wie die ehemalige Stadtschänke)
… in dem sich Bürger und Vereine, Kulturtreibende sowie Künstler begegnen können
… in dem ich mich über die aktuellen Freizeitangebote in der Stadt informieren kann

Der Stadtkulturbund lädt alle Vereine, Interessengemeinschaften, Kulturtreibende und freischaffende Künstler ein, an der Ideenfindung zu einer möglichen Nutzung des Gebäudes Wilhelmstraße 189 mitzuwirken und zu gestalten.
Es zählen Eure Ideen, wie man ein derartiges Haus „bespielen“ kann – völlig unabhängig davon, ob Ihr derzeit einen konkreten Raumbedarf habt.
Uns schwebt ein zentrumsnaher Ort der Begegnung vor hier kann man sich über unsere Angebote informieren und Kontakte knüpfen, gemeinsam Projekte entwickeln und vielleicht sogar Mitstreiter für die eigene Sache finden.

Wir wollen Ideen sammeln und freuen uns auf einen regen Austausch mit Euch.
Im Download-Bereich befindet sich ein Fragebogen, der gerne im Vorfeld an uns zurückgeschickt werden kann per Email unter
kontakt@stadtkulturbund-wuelfrath.de oder an die Adresse:
Stadtkulturbund e. V., Metzgeshauser Weg 14, 42489 Wülfrath
Gerne helfen wir auch in der Ideenwerkstatt beim Ausfüllen!

Euer Stadtkulturbund

Was ist der Stammtisch? Im September 2018 saßen wir im Ratssaal zusammen, um den Kulturfahrplan für Wülfrath in Angriff zu nehmen. Es wurden viele tolle Ideen diskutiert, wir haben uns […]